BEYOND the void
22/
11

human being

Nächtliches Treiben durch die Gedanken und Gefühle der anderen. Die Wirkung ist mitunter ähnlich wie die eines Deprivationstanks: Nur zwei Möglichkeiten. Entweder man verliert jede Orientierung und jedes ich-Empfinden und wird darob absolut panisch. Oder man findet sich in einem wunderbaren Flow. Fühlt sich selbst als wohltuend kleinen Teil der Welt, aufgehoben in 37,2 Grad, schwebend, entspannt.

adrift  2003 · 02:20  # ·  x  | 387 x gelesen pixel