BEYOND the void
05/
01

Ages ago

Im Jahr 2002 schenkte mir Kris dieses Antville-Blog (das war zu Zeiten, in denen Antville geschlossen war und nur Übernahmen möglich waren, keine Neueröffnungen). Heute brachte mich ein Text von Claudia Klinger dazu wieder einmal querzulesen. So habe ich beschlossen: Das hier soll nicht im virtuellen Raum verloren gehen. Ich habe die Einträge wieder geöffnet. Zum Nachlesen, als Archiv. Nicht länger nur für mich, sondern auch für alle anderen.
So war das 'Bloggen' noch bevor es dieses Wort überhaupt gab. (Großmama erzählt vom Krieg? Vielleicht. :) )
Meine Blogs von 1999-2001 sind verloren. Greymatter-basiert (weiß noch jemand, was das war?) fielen die Sicherungen in 2001 einem Plattencrash zum Opfer. Bin bis heute traurig darüber.

Geschichten und Geschichte. Drei Stalker, zwei Abmahnverfahren in inzwischen fast zwanzig Jahren. Ein anderes Schreiben, heute, im selbstgehosteten Blog.
Wie ich früher schonmal sagte: Fröhliches Suchen. Wer mich wiederfindet ohne von mir oder einem Freund die Koordinaten bekommen zu haben, den lade ich zu Kaffee und Kuchen ein, mindestens.

Auch: Es braucht eine enorme Resilienz, vielleicht sogar Tapferkeit ein Journal weiterzuführen, das nicht nach den Richtlinien von Reichweite und Monetarisierung geführt wird und obendrein ohne die lebhafte Diskussionskultur früherer Jahre auskommen muß. Dennoch: Wir sind nicht Whatsapp und nicht FB - und wollten es nie sein.

Totgesagte leben länger. Immer.

blogthoughts  2018 · 23:56  # ·  x  | 83 x gelesen pixel